Sieben-Schmerzen-Mariä-Kirche in Trstín

Trstín ist die letzte Gemeinde auf dem Weg von Trnava durch die Kleinen Karpaten nach Senica. Außer der beachtenswerten Chateaus befindet sich in Trstín auch eine Dominante – römisch-katholische Kirche der Hl. Petrus und Paulus aus dem Jahre 1763. Das wertvollste Denkmal in Trstín ist jedoch die romanische Sieben-Schmerzen-Mariä-Kirche, die ungefähr aus dem Jahre 1245 stammt. Die Kirche, die inmitten vom Friedhof über der Gemeinde im Gebiet Hájiček steht, war wahrscheinlich ein Bestandteil vom befestigten Schlösschen über einer wichtigen Kreuzung. Das Gebäude hatte relativ langes rechteckiges Schiff mit einer halbrunden Apsis und einem westlichen Turm. Im 14. Jahrhundert war die Kirche gotisch umgebaut, was auch der ins Portal eingebaute Türsturz auf der südlichen Schiffsseite beweist. Ende 17. Jahrhunderts wurde die Kirche umfangreich umgebaut. Der romanische Turm wurde im Barockstil verändert und das Kirchenschiff bekam ein neues Tonnengewölbe. In der nördlichen Seite wurde die Sakristei und in der südlichen der Vorraum ergänzt. Die Stützpfeiler im westlichen Schiffsteil sollten die Statik der Kirche verbessern. Auch neue Fenster und ein Eintritt in den Turm aus der westlichen Seite wurden gebaut. Die Kirche wurde noch 1924 nach dem Ausbau des Kreuzweges renoviert. An den romanischen Ursprung der Sieben-Schmerzen-Mariä-Kirche erinnert heutzutage die Apsis mit dem ursprünglichen Fenster auf der östlichen Seite. Ein interessantes Element ist der gegliederte Triumphbogen, der auch aus der romanischen Zeit stammt. Auch die vermauerte Öffnung über dem Eingang in den Turm könnte ein ehemaliges romanisches Fenster darstellen. Die Einzigartigkeit dieser Stelle in einer schönen und stillen Umgebung wird noch stärker durch Holzglockenturm, Brünnlein und Kalvarienberg mit dem Kreuzweg betont. Der Kalvarienberg stammt aus dem Jahre 1923. Die Figurengruppen und Reliefs in den Stationen des Kreuzwegs im Wald auf der nördlichen Seite des Berges sind aus Sandstein geschaffen. Die Bezeichnung „Pilgerkirche“ taucht erstmals im Jahre 1763 auf. Jedes Jahr am 15. August treffen sich in Hájiček am Festtag der Mariä Aufnahme in den Himmel Pilger aus naher und weiter Umgebung.

Sieben-Schmerzen-Mariä-Kirche in Trstín
 

Kontakt

Sieben-Schmerzen-Mariä-Kirche in Trstín
Trstín 183
919 05 Trstín

GPS-Koordinaten:
N 48.525544 / E 17.465469

Telefon: +421 33 5589281
 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
Februar 2024
3MO 3DI 3MI 3DO 3FR 3SA 3SO
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass