Rotunde Aller Heiligen in Dechtice

In der kleinkarpatischen Gemeinde Dechtice, die sich seit dem 16. Jahrhundert als fürstliche Kleinstadt entwickelte, stehen zwei Kirchen. Ursprünglich gotische römisch-katholische Kirche der Hl. Katharina (sog. untere Kirche) aus dem 14. Jahrhundert wurde erweitert und im Barockstil 1612 umgebaut. Das bedeutendste kultur-historische Denkmal der Gemeinde ist jedoch die romanische Rotunde Aller Heiligen (die sog. obere Kirche) auf dem Friedhof, die aus dem Jahre 1172 stammt. Obwohl sie auf den ersten Blick an keine Rotunde erinnert, wird sie doch diesem Typ der mittelalterlichen Gebäude zugeordnet. Die Rotunde wurde in der Zeit der Spätgotik umgebaut, erheblich wurde sie jedoch 1741 im Barockstil renoviert und durch einen Turm erweitert. In dieser Zeit hörte man auf das südliche Portal zu benutzen und der Eintritt in die Kirche wurde in die westliche Seite in den Narthex verschoben. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Turm schwer beschädigt, glücklicherweise stürzte er jedoch nicht und schon 1945 wurde er repariert. Die Rotunde wurde in den Jahren 1985 bis 1986 rekonstruiert und im Jahre 1991 wurde auch der Innenraum mit dem Barockaltar renoviert. Heutzutage finden hier Gottesdienste nur selten statt. Obwohl sie aus der Außenseite als eine Kirche mit rechteckigem Schiff und Apsis aussieht, gehört sie zu den vereinzelten Beispielen von Gebäuden mit typischen Merkmalen einer Rotunde im Innenraum. Der Innenraum der Rotunde ist mit einzigartigen Fragmenten von romanischen und frühgotischen Wandgemälden aus dem 12. und 14. Jahrhundert verziert. Unter der Kirche befindet sich eine Gruft, wo die Mitglieder der Junkerfamilie Jackovič begraben sind. An der östlichen Seite der Apsis ist ein rundes Fenster zu finden. Durch die Forschungsarbeit wurden hier auch Reste der romanischen Verzierung in Form vom Zahnschnitt entdeckt, einem dekorativen Element aus Ziegeln, das typisch für die romanische Architektur ist. Der Beweis für den Umbau der Rotunde in der spätgotischen Zeit ist das ursprüngliche südliche Portal, in den ein kleines Portal mit Spitzbogen eingebaut wurde. Die Tatsache, dass er teilweise den Bogen vom inneren runden Raum kopiert, ist der nächste Beweis dafür, dass die seltsame Gestalt vom Schiff die ursprüngliche ist.

Rotunde Aller Heiligen in Dechtice
 

Kontakt

Rotunde Aller Heiligen in Dechtice

919 53 Dechtice

GPS-Koordinaten:
N 48.5473 / E 17.5964

 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
Februar 2024
3MO 3DI 3MI 3DO 3FR 3SA 3SO
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass