Rathaus


Rathaus.

Im Vergleich zu den anderen Gebäuden auf der Hlavná Straße (Haupttstraße) ist das repräsentative Rathaus außergewöhnlich nicht nur wegen seiner Größe, sondern auch wegen der majestätischen Fassade. Als der Sitz der Stadtverwaltung spielt das Rathaus auch eine wichtige gesellschaftliche Rolle. Das erste Rathaus befindet sich zuerst im Hinterteil des Grundstücks, jetzt liegt es in dem westlichen Trakt des Hofs. So entstand ein geschlossener Komplex und wie uns die Veduten der Stadt informieren, aus der Hauptstraßeseite wurde er von einem Renaissanceattikagiebel dekoriert. Ein untrennbarer Teil des Rathauses war das städtische Archiv, das durch die Eisentür gesichert wurde und den Zugang zu ihm hatte nur der Notar. Im Jahre 1683 sind drin leider auch die Imrich Tökölys Soldaten geraten und unter anderem ist auch das Goldsiegel des Privilegiendokumentes des Béla IV. aus dem Jahre 1238 verschwunden. Die Kämpfe um die politische Macht führten die zwei in der Stadt lebenden Nationalitäten, die deutsche und die slowakische. Seit dem 16. Jahrhundert betrat die Kämpfe auch die dritte Gruppe der ungarischen Emigranten, die von den durch die Osmanen okkupierten Gebieten flohen. Die Situation löste kaiserliche Regelung, die einen regelmäßigen Wechsel der Vertreter aus jeder Gruppe befahl. In der klafterlangen List der von der Stadt bezahlten Angestellten wurden nicht nur die Funktionäre und Beamten eingetragen, sondern auch städtischer Arzt, Verwalter des städtischen Spittels, die Hebamme, die Lehrer, der Turmwächter, der Marktrichter, die Weinbergwächter, die Heger, die Hirten, der Bierbrauer und die Boten. Dem letzten genannten Beruf machte bestimmter Georgius Miletinsky keinen guten Namen als zeigt eine Inschrift auf einer der Gefängniswände, die sagt, dass er dort sogar zweimal eingesperrt wurde. Das Renaissanceäußere des Rathauses von Trnava wurde im Jahre 1791 mit dem Barockumbau ersetzt als es das gegenwärtige Aussehen mit einem Straßenbalkon auf den massiven Steinpfeilern erwarb. Die Fassade vervollständigten noch die Jugendstilstuckdekoration und der Schild mit dem Wappen der Stadt. Das Rathausareal erweiterte sich das letzte Mal in der Hälfte des 20. Jahrhundert als zu dem Hauptgebäude ein Eckhaus zugebaut wurde, ursprünglich auch ein mittelalterliches Haus mit gemalter Fassade und pompöser Stuckdekoration des Interieurs, die die italienische Meister aus der Universitätskirche geschöpft haben. In seinem Interieur ist präsentiert ein Teil der ursprünglichen Hoffassade mit den Resten des gotischen Fensters auch mit einem jüngeren Fenster aus dem 17. Jahrhundert.

Rathaus
 

Kontakt

Rathaus
Hlavná 1
917 01 Trnava

GPS-Koordinaten:
N 48.376854 / E 17.585723

E -Mail: info@trnava.sk
 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
April 2024
0MO 0DI 0MI 0DO 0FR 0SA 0SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass