Kleinkarpatische Weinstraße

Die Kleinkarpatische Weinstraße ist ein Teil der breiteren Kleinkarpatischen Region. Sie führt durch die ehemaligen Königsstädte Bratislava, Svätý Jur, Pezinok und Modra, durch die in der Nähe liegenden Unterkleinekarpatischen Gemeinden und endet in Trnava. Zu der Kleinkarpatischen Straße gehören auch mehrere Gemeinden der Trnava-Region, in denen die Weinbau- und Winzertradition noch immer sehr lebendig ist. Die Wanderung über die Kleinkarpatische Straße fangen wir in Trnava an. Von dem Bahnhof über die Hospodárska und Trstínska Straße gelangen wir zum Kreisel mit der Ružinská Straße, wir biegen zu dieser Straße links ab. Nach ein paar Meter biegen wir rechts ab über den Suchovská Weg, der die Stadt Richtung Nordwesten verlässt unter dem Namen Orešianska Straße. Im Tal von Parná Bach willkommt uns die Gemeinde Zvončín, die seit 1995 ein Teil der Suchá nad Parnou ist. Das bedeutendste Denkmal dieser Gemeinde ist die römisch-katholische Kirche der Hl. Anna. Historisch noch interessantere ist die benachbarte Gemeinde Suchá nad Parnou. Unter ihren Denkmälern ist die wichtigste die ursprünglich römisch-katholische Kirche des Hl. Martin. Suchá nad Parnou hat außer Weinbau auch tolle Bedingungen für die Erholung am Wasser. Beim Wasserdamm wurde eine Wochenendhaussiedlung aufgebaut mit vielen Wassersport- und Fischfangmöglichkeiten. Weiter im Nordwesten liegen die Gemeinden Košolná und Dlhá, die im 16. Jahrhundert durch die kroatischen Immigranten und später die Habaner besiedelt wurden. In den beiden Gemeinden können wir ihre Sakraldenkmäler bewundern. Die wertvollsten Sakraldenkmäler in der Gemeinde Košolná sind die römisch-katholische Kirche der Kreuzerhöhung und die Kapelle, die schon vor dem Jahre 1542 aufgebaut wurde. Die Gemeinde Dlhá brüstet sich mit ihrer Kirche der Hl. Margita aus dem 14. Jahrhundert. Der Rundweg von Dlhá aus führt weiter durch die Lokalität Matildin dvor Hof, hinter der biegt sie rechts auf den Weg der zweiten Klasse ab. Unter dem Bergfuß der Kleinen Karpaten liegen die Weinberggemeinden Dolné Orešany und Horné Orešany, die vor allem durch ihre tolle Rotweinproduktion Orešianske ist. Das kostbare Denkmal der Dolné Orešany ist die ursprünglich gotische römisch-katholische Mariä-Himmelfahrt-Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Im Interieur der Kirche befinden sich historisch wertvolle Wandgemälde aus dem Anfang des 16. Jahrhundert. Zu den Sakraldenkmälern der Horné Orešany gehört die Spätbarockkirche des Jungfrau-Maria-Namens. Die Kleinkarpatische Straße führt von Horné Orešany aus bei der Suchá nad Parnou und Zvončín zurück in Trnava.

 

Kontakt

Kleinkarpatische Weinstraße

Trnava

 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
April 2020
2MO 2DI 2MI 2DO 2FR 2SA 2SO
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass