Hollý, Ján

Dichter und Übersetzer, Barde der slowakischen Literatur. Er wurde in Borský Mikuláš in eine Bauer-Familie geboren. Seine Bildung erreichte er im Gymnasium in Skalica, Bratislava und später in Trnava, wo er Theologie studierte. Ján Hollý war tätig als Kaplan in Pobedim und Hlohovec. 1814 bekam er Pfarrer in Madunice, wo er in bescheidenen Bedingungen 29 Jahre lebte. Hier schrieb er beinah sein ganzes Dichtwerk. Es ist bekannt, dass er seine Gedichte in den nahegelegten Hain namens Mlíč kreieren ging. Nach einem Feuer, das ihn sein Augenlicht raubte, zog er zu seinem Freund, Martin Lackovič, der Pfarrer im nahegelegtem Dorf Dobrá Voda war. Gerade hier besuchten ihn Ľudovít Štúr, Michal Miloslav Hodža und Jozef Miloslav Hurban, um ihre Version der slowakischen Schriftsprache zu gutheißen. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Gedichte Selanky, das Epos Svätopluk und Cyrilometodiáda. Neben seiner eigenen literarischen Schaffung übersetzte er auch Werke von Homer, Vergil, Ovid, Horaz und anderen. Er erstellte auch eine Sammlung von religiösen Liedern und ein katholisches Gesangbuch. Er starb in 1849 in Dobrá Voda.

 

Informationen über die Persönlichkeit

Geburtsdatum
24. 3. 1785

Todestag
14. 4. 1849

Geburtsort
Borský Mikuláš

 
 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
Oktober 2021
4MO 4DI 4MI 4DO 4FR 4SA 4SO
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass