Hinüber das Trnava-Hügelland

Die mittelschwere Strecke führt durch das leicht unebene Trnava-Hügelland und hat minimalen Höhenunterschied. Die ganze Strecke führt über weniger verkehrsreichen Nebenstraßen mit Asphaltoberfläche. Am Anfang und am Ende der Strecke muss man an den verkehrsreichen Straßen in Trnava besonders vorsichtig sein. Der Radweg führt in die Weinregion auf der Weingasse der Kleinen Karpaten. Der Ausgangspunkt der Radstrecke ist die Bahnstation in Trnava, woher uns nördlich der gelbmarkierte Radweg (8218) über die Seitengassen zu dem Friedhof und der alten Zuckerfabrik hinausführt. Zu der Zuckerfabrik kann man auch über die verkehrsreiche Hospodárska Straße rundum den Obstgarten von Bernolák und den Stadtmauern kommen. Von der Zuckerfabrik verfolgen wir weiter den Strom des Flusses Trnávka und fahren weiter über die Trstínska Straße. Auf der nächsten Kreuzung biegen wir links auf die Ružindolská Straße und beachten bereits die blaue Markierung des Radwegs (2204). Nach einer Weile biegen wir rechts auf die Suchovská Straße, über die wir aus der Stadt herauskommen. Auf der Kreuzung mit dem Abzweig nach Zvončín senken wir links in das Dorf über den Bach Parná. Bei der Kirche biegen wir rechts, und bald kommen wir zu den ersten Häusern des Dorfes Suchá nad Parnou, den vor allem der Schriftsteller František Hečko bekannt gemacht hat. Von hier aus fahren wir nordwestlich und an der linken Seite können wir den Stausee Suchá mit dem Hüttengebiet sehen. In Košolná verlassen wir die blauen Radwegmarkierungen die nach links abbiegen, und gehen weiter vorwärts. Eine kurze Strecke, die in das unter den Kleinen Karpaten liegende Dorf Dolné Orešany ist als gelber Radweg markiert (8214). Aus dem Zentrum schließen wir uns links an die Wein-Radgasse der Kleinen Karpaten (5205), die mit grüner Markierung angezeigt ist. Wir halten uns auf der Straße nicht lange auf, schon nach 3 km biegen wir in dem Standort Matildin dvor rechts ab. Über den gelben Radweg (8215) senken wir bequem in das Dorf Dlhá. Der Weg führt weiter südlich und steigt in Borová, den mit seiner Einwohnerzahl kleinsten Dorf des Bezirks Trnava, hinauf. Hinter dem Dorf fahren wir nach kurzer Steigung sanft nieder, zu dem oberen Ende von Ružindol. Mit Abschwenkung auf die Hauptstraße geraten wir auf dem grünen Radweg (5206), dessen Markierung wir bis zu dem Ziel in Trnava verfolgen. Hinter Ružindol, nach ungefähr 3 km verlassen wir die Strasse Nr. 504 und biegen rechts nach Biely Kostol ab. Von dort fahren wir an dem Freizeitgebiet Kamenný mlyn vorbei, und kommen zu dem Bahnübergang am Rande von Trnava. Wir biegen rechts ab, und der grüne Radweg führt uns durch den Rand des Stadtviertels Prednádržie bis zum Ziel der Strecke – zum Bahnhof hin.

Trnava – Suchá nad Parnou (8 km) - Košolná (3 km) – Dolné Orešany (3 km) – Dlhá (5 km) – Borová (3 km) – Ružindol (4 km) – Biely Kostol (4 km) – Trnava (7 km)

Hinüber das Trnava-Hügelland
 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
September 2020
1MO 1DI 1MI 1DO 1FR 1SA 1SO
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass