Dechtice – Dobrá Voda-Umkreis

Diese mittelschwere Strecke führt über wenig verkehrsreichen öffentlichen Straßen mit Asphaltoberfläche, aber auch über gefestigte und nicht gefestigte Waldwege. Der Radweg ist vor allem für Mountain- und Crossbikes geeignet und meistens führt er durch Waldgebiete und herum mehreren kulturhistorischen Objekten der Umgebung von Dechtice und Dobrá Voda. Die Strecke ist orientierungsleicht, anstrengend ist nur die Steigung von dem Jagdchateau Planinka zu der Ruine des Klosters St. Katarina.
Die Fahrradtour beginnt im Zentrum von Dechtice, die neben der gotischen Kirche Hl. Katarina (sog. Untere Kirche) auch dank der ursprünglich romanischen Allerheiligen-Kirche (sog. Obere Kirche) bekannt ist. Von der Kreuzung der Straßen Nr. 560 und der Hauptstraße Nr. 502 im Zentrum des Dorfes ziehen wir zusammen mit den gelben Markierungen des Radwegs (8211) westlich nach Naháč los, schließlich biegen wir aber nach ungefähr 500 Meter rechts auf die nach Dobrá Voda führende Straße. Zuerst gibt es sanfte Steigung, danach gelinge Senkung bei dem Steinbruch und dem Forsthaus Dolná Skalová, hinter der wir nach und nach in das malerische intermontane Dobrá Voda-Becken, wo das Dorf Dobrá Voda liegt, geraten. Das Dorf ist vor allem als Wirkungsort des Dichters Ján Hollý, der auf dem lokalen Friedhof beerdigt ist, bekannt. Von der Kirche fahren wir weiter nach rechts den gelben Radwegmarkierungen nach, und nach ungefähr 200 Meter biegen wir scharf nach links. Die schmale Asphaltstraße führt uns hinter das Dorf zu dem Naturschutzgebiet Slopy hinaus. Über uns erheben sich die Ruinen der Dobrá Voda-Burg, die dem ganzen Gebiet des Dobrá Voda-Karst dominiert. Zu der Burg kommen wir nach kurzem Umbiegen aus der Asphaltstraße. Die Reste der Mauern, Turme, und der Befestigung haben sich bewahrt. Nach der Besichtigung der Burgruinen kehren wir nach Dobrá Voda zurück, und aus dem Dorf fahren wir ein Stück über denselben Weg wie am Anfang der Strecke nach Dechtice. An der Bushaltestelle Planinka biegen wir aber rechts und über sanft steigende nichtmarkierte Asphaltstraße kommen wir zu dem renovierten ehemaligen Jagdchateau Planinka. Das Chateau begehen wir von rechts und steigen bis auf den Rand der Wiesen, zu dem blaumarkierten touristischen Wanderweg. Wir biegen zu dem Pfad rechts und über eine nicht gefestigte Straße steigen wir bis zu dem Gebiet, dass volkstümlich Katarínka genannt wird. Hier steht eine romantische Ruine des St. Katarina Klosters, die zurzeit von den Freiwilligen rekonstruiert wird. Von Katarínka senkt ein nicht gefestigter Waldweg und später, wenn man aus dem Wald herauskommt, eine Schotterstraße, die südöstlich bis zu der Hauptstraße Nr. 502 führt. Nach Umbiegen nach links auf die rotmarkierte Radmagistrale der Kleinen Karpaten (003) gelangen wir bald ins Ziel in Dechtice.

Dechtice – Dobrá Voda (9 km) – Dobrá Voda-Burg (2 km) – Dobrá Voda (2 km) – Planinka (6 km) – Katarínka (2 km) – Dechtice (6 km)


 

Dechtice – Dobrá Voda-Umkreis
 
 
 

WAS IST LOS IN REGION
September 2020
1MO 1DI 1MI 1DO 1FR 1SA 1SO
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30  
Was ist zu sehen und zu tun
Unterkunft nach Mass